Um aktiv am Forum teilzunehmen, geben Sie bitte Ihr Login ein:
Information

Achtung: Bitte Hinweise zu Änderungen beim Foren-Login beachten!


Um unser Service-Angebot zu verbessern, vereinfachen wir unser Login. Künftig benötigen Sie nur noch einen Zugang, um sich für das Kundencenter Mobilfunk oder das Kundencenter Festnetz sowie für alle weiteren Telekom Dienste, wie auch das Service-Forum, anzumelden: das Telekom Login.

Bitte beachten Sie deshalb vor Ihrem nächsten Foren-Login die weiterführenden Informationen.

Sollten Sie zusätzliche Hilfe beim Umstellen Ihres Foren-Logins auf das Telekom Login benötigen, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an foren.foren@telekom.de. Als Betreff verwenden Sie bitte „Angeforderte E-Mail: Telekom Login“.
Foren-Login
Telekom Login Mobilfunk-Kunde <div id="iframe-error" style="margin-left:140px;color:#f00;font-weight:bold;width:500px;padding:5px 0 0;"> Bitte erlauben Sie die Verwendung von iFrames in Ihrem Browser, um das Forum vollst&auml;ndig nutzen zu k&ouml;nnen. </div>
 
Foren-Suche
 
 
 
Speedport W 921 V
Thema 1722 von 3185
 
Zurück
Thema: vorheriges | nächstes
19. September 2011 13:31 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
brausefrosch
Mitglied seit: 18.09.11
Anzahl Beiträge: 4
Hallo Ulrich,

der arbeitet sowohl mit 2,4 als auch 5 GHZ N Standard.

Wie gesagt die Box ist durch. Ixch sende Sie wieder zurück. Bei einem Mietpreis von 4,00€ monatlich erwarte ich was anderes.

Vielleicht bekomme ich einen Tausch und probiere es nochmals. Ich will die Box gerne haben. Aber ehlrich gesagt habe ich keine Lust meien freie Zeit für den Ärger zu insestieren.

ich rufe heute die Technik an und werde mich erkundigen.
 
19. September 2011 14:32 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
Silencium
Mitglied seit: 19.09.11
Anzahl Beiträge: 57
Der Euphorie von so manchen kann ich mich nicht wirklich anschließen.

Mein Fazit fällt eher negativ bis hin zu ernüchternd teils gar vernichtend aus.

Negativ- bzw. Kritikpunkte sind u.a..

Die Einstell- / und/ oder Anzeigemöglichkeiten und die GUI sind für einen von der T-Com selber als ‚Flagschiff‘ bezeichneten Router sehr minimalistisch.

Es fehlen z.B. bei den Anzeigen im GUI z.B.
- genaue(re) Angaben zur Vermittlungsstelle[1],
- brauchbare Angaben zu den Verbindungsdaten[1],
- Daten-/ Online-/ Volumenzähler,
- beim WLAN kann man nur mittels Zusatzsoftware rausfinden auf welchem Kanal das Gerät arbeitet, Ebenso fehlt z.B. auch eine Anzeige der aktiven WLAN in der Umgebung (ich wohne hier in der Stadtmitte einer Großstadt und hier befinden sich im Schnitt zwischen 15-25 aktive WLANs in der unmittelbaren Umgebung (je nach Tageszeit) die sich um die verfügbaren Kanäle regelrecht ‚kloppen‘,
- etc. pp.

Bei den Einstellmöglichkeiten vermisse ich z.B.
- setzen einer Einstellung wann (Uhrzeit) die Zwangstrennung erfolgen soll. Erfolgt die Zwangstrennung z.B. tagsüber während der Geschäfts-/ Arbeitszeit während eines umfangreichen Down-/ Uploads, so muss der DL/ UL u.U. neu angestoßen werden.
- setzen von Priorisierung/ Prioritäten nicht möglich,
- kein IPv6 möglich bzw. noch nicht einmal ein 6to4-Tunnel ist auswählbar. Daher gehe ich davon aus, dass das Gerät noch nicht einmal IPv6-fähig ist und sich somit kurzfristig als als eine Fehlinvestition rausstellen wird.
- keine Push-Mail-Funktion um sich täglich über diverse Dinge wie z.B. verbrauchtes/ genutztes Datenvolumen, informieren lassen zu können,
- kein VPN möglich
- etc. pp.

Beim WLAN u. Nutzung von Repeatern „bucht der W921V die verlorenen Geräte aus“, sobald die WLAN-Geräte den/ die Repeater benutzen. Kommt man mit den WLAN-Geräten wieder in den Bereich des WLAN vom W921V, erkennt er die Geräte nicht mehr und akzeptiert keine Verbindung. Nur durch manuelle Eingriffe waren Datenübertragungen wieder möglich. Bezgl. Kanalwahl, Belegungen im Umkreis, etc. pp. s.o. im Bereich der Anzeige-/ Auswahlmöglichkeiten. So etwas MUSS ein als Flagschiff bezeichneter Router einfach können und zur Verfügung stellen können.
Die Datentransferraten des W921V im WLAN sind teilweise schon fast unterirdisch. Auch nach mehrstündigen Experimenten/ Aufstellungen und Veränderungen von Aufstellort, etc. hat sich da kaum bis nichts geändert gehabt. Schon mit dem W920V waren die Datentransferraten ja nicht gerade berauschend. Mit dem W921V im WLAN mit n-Spezifikation sind selbst in unmittelbarer Nähe (Bereich von 2-5m ohne jegliche weitere Störeinflüsse) Geschwindigkeiten von 65-75 Mbit möglich gewesen. Der W920V hat da ja schon 130-150 Mbit geschafft gehabt.

Bei der Telefonie-/ DECT-Funktion ist das Anmelden von Geräten der Firmen Auerswald, DeTeWe u. Gigaset der SX-Reihe schon fast ein Glücksspiel. Sollte das dennoch gelingen, so verliert der Router in unregelmäßigen Abständen und schon bei der Entfernung von ca. 10-12m vom Gerät immer wieder diese Geräte. Ein automatisches „Einbuchen“ bei Rückkehr „in den unmittelbaren ‚Sende-/ Empfangsbereich‘“erfolgt nicht, sondern man muss alles manuell erledigen.
Anzeige/ Übermittlung von verpassten Anrufen erfolgt entweder nicht oder unvollständig.
Telefonbuchfunktion ist unvollständig/ unzureichend.

Das sind nur einige Punkte die nach einem Testzeitraum von gut 2 Tagen aufgefallen sind. Würde ich den Testzeitraum verlängern so bin ich mir sicher, dass die Liste noch um einiges länger ausfallen wird.
Der Vollständigkeit halber noch die Info, dass das Gerät direkt nach Eintreffen von mir mit der FW. 1.08 versehen wurde … nicht das es nachher heißt … benutz ma ne aktuelle FW

Hat die T-Com eigentlich durch das Desaster mit anderen Arcadyan-Geräten nicht wirklich gelernt?
War der W920V mit seiner auf Minimalistik kastrierten Firmware nicht auch schon genug Lehrgeld?
Man braucht sich doch nur einmal einen W920V der zur FritzBox 7570 fritzisiert wurde ansehen. Das sind Grundfunktionen/ -anzeigen die heute ein jeder Router erfüllt. Selbst Geräte der Fabrikate D-Link, Netgear, Linksys, etc. pp. stellen so etwas zur Verfügung …
Mir ist auch schleierhaft, wie man ein als ‚Flagschiff‘ bezeichnetes Gerät, welches hardwareseitig dem üblichen Standard entspricht, jedoch softwareseitig an seiner Minimalistik und den fehlenden Anzeige-/ Auswahl-/ Einstellmöglichkeiten kaum noch überbietbar ist, für 199 Euro anbietet.
Lässt man sich hier das halbwegs gelungene Design des Gehäuses bezahlen oder doch eher die darin steckende Technik und auch Software?
Wenn letzteres der Fall sein sollte, dann bitte den Preis erheblich reduzieren … ach übrigens, das Gerät stinkt selbst nach gut 2 Tagen immer noch wie die Pest nach irgendwelchen Kunststoffen, Lösungsmitteln, etc. … selbst in einem gut belüfteten Raum kann man den Gestank noch in 3m Abstand sehr gut wahrnehmen …

[1] Diese Daten MUSS ich zur Verfügung gestellt bekommen. Denn wenn der DSLAM hier alle paar Monate eine neue Firmware erhalten hat, so muss der DSLAM hier komplett neugestartet werden. Um aber die techn. Hotline informieren zu können, muss ich übers GUI oder der Push-Mail-Funktion sehen/ erkennen können, ist ne neue FW auf den DSLAM gekommen ja/ nein. Wenn ja, muss ich die techn. Hotline eben informieren … und da ich „das Spielchen“ mit der neuen FW auf dem DSLAM hier nun mind. 8* bereits mitgemacht habe, weiß ich wovon ich rede/ schreibe … denn nach „einmal Lehrgeld bezahlen“ und den Ausfall des DSLAM von gut 8 Arbeitstagen werden die Nachbarschaft und ich das so sicher nicht (mehr) hinnehmen.
Jetzt brauch ich nur im Falle des Falles mich mit einer bestimmten Abteilung bzw. Bereich verbinden lassen, mir einen von den 3 mir bekannten Ansprechpartnern geben lassen, die kurz über den Wechsel der FW beim DSLAM informieren, die widerum schicken einen der Techniker raus, die die Angelegenheit hier vor Ort mittlerweile aus dem effeff kennen und keine 5 Minuten später nach Eintreffen des Techniker läuft die Kiste wieder …
 
19. September 2011 15:26 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
JamesBond
Mitglied seit: 29.12.04
Anzahl Beiträge: 404
Danke für Deinen aufschlussreichen Testbericht.

Leider wird die Telekom nicht auf so etwas reagieren, weil sie der Ansicht ist, dass die Masse der User die Funktionen nicht benötigen bzw. damit nicht umgehen können.
Das wird zum Teil mit Sicherheit stimmen, allerdings werden dabei eben die User bevormundet, die auf diese Funktionen wert legen.

Beide Nutzergruppen zufrieden zu stellen, scheint laut Telekom nicht möglich zu sein.

Es gibt ja Möglichkeiten, doch an gewissen Daten zu kommen ("EasySupport", "Logdaten"),
man kann sich ja einen -Netzmanager- runterladen, manche Kunden stehen ja auf so ne Software.

J.B.
 
19. September 2011 16:32 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
Silencium
Mitglied seit: 19.09.11
Anzahl Beiträge: 57
Wenn die T-Com meinst sie braucht nicht wollen oder müssen, dann muss sie sich auch Kritik von erfahrenen Usern gefallen lassen.
Den W920V u. auch den W921V könnte man problemlos mit einer Art "Experten-Menü" und meinetwegen auch 3 hinter einander geschalteten Hinweisen aufbohren ... die Hinweise nehme ich sogar in Kauf, aber ich möchte schon ein Gerät haben, dass sich mit mindestens guten Geräten der 2. Klasse messen kann - nicht mehr und nicht weniger ...

1.) Ich brauche keinen Easy-Support.
1.1) Einen Router richte ich i.d.R. zwischen Suppe und Kartoffeln ein. D.h. das dauert i.d.R. nicht länger als max. 10 Minuten mit allem Zipp und Zapp und den Tests auf Funktion(en), etc..
1.2) Ich richte den Router ein und nicht irgendein Support-Mitarbeiter oder irgendeine Automatik - ohne dass das jetzt abwertend sein soll.
Wenn ich den Router einrichte, weiß ich, was, ich wie, wo, wann ein-/ vorgegeben habe und unterwerfe mich nicht jemandem externen oder einer Automatik die ich eher nur schwer kontrollieren kann.
Ich will schon wissen und auch mitbekommen, wie, wo, was, wann, warum an meinem System und den Geräten passiert und nicht irgendwie, /-wo,/ -was,/ -wann von irgendwem erledigen lassen.
1.3) Sollte der Router oder der DSLAM ausfallen oder irgendwie einen "Husten" haben, bis jetzt hab ich in den letzten gut 20 Jahren den Fehler ziemlich gut lokalisieren und entsprechende Angeben machen können.

2.) Netzmanager
Wozu soll ich mir ca. 9MB an Datenschrott auf die HDD holen und installieren, wenn all diese Dinge was dieser Netzmanager können will, das kleine 1*1 eines jeden Router sind/ ist?

Selbst Billigst-Router mit Modem u. n-WLAN die von z.B. Firmen wie TP-Link, TRENDnet, LevelOne, etc. kommen und im Preisbereich von 30-50 Euro liegen, können alle das Gleiche wie der W920V bzw. W921V - der einzige Unterschied ist eben die bei den Billigst-Modellen fehlende Telefonie-/ DECT-/ ISDN-Funktion. Und das Design ist meist quadratisch, praktisch, gut und nicht an irgendeinen Trend angelehnt.

Dafür soll ich nun bei einem W920V/ W921V ca. 150 Euro mehr ausgeben ... ?!?

Der gefritzte W920V versieht im Moment seinen Dienst relativ bravorös ... der endgültige Wechsel auf einen W921V käme einem Abstieg in die Drittklassigkeit gleich ... und den schenke ich mir ... denn das Gerät hat bereits den Rückweg angetreten.
 
19. September 2011 17:07 Re: Speedport W 921 V
UlrichZ
Mitglied seit: 19.08.07
Anzahl Beiträge: 7882
Zitat:
Silencium schrieb:
Es fehlen z.B. bei den Anzeigen im GUI z.B.
- genaue(re) Angaben zur Vermittlungsstelle[1],
- brauchbare Angaben zu den Verbindungsdaten[1],
- Daten-/ Online-/ Volumenzähler,
- beim WLAN kann man nur mittels Zusatzsoftware rausfinden auf welchem Kanal das Gerät arbeitet, ...

Ja, die "System-Informationen" verdienen ihren Namen nicht, da sagt die "Übersicht" des SP W 723V deutlich mehr aus.

Zitat:
Silencium schrieb:
Bei den Einstellmöglichkeiten vermisse ich z.B.
- setzen einer Einstellung wann (Uhrzeit) die Zwangstrennung erfolgen soll.
Das Feeature ist wohl bewusst weggelassen worden, da mit Einführung von IPv6 die Zwangstrennung für Privatanschlüsse wegfallen soll.

Zitat:
Silencium schrieb:
Die Datentransferraten des W921V im WLAN sind teilweise schon fast unterirdisch.
In meiner Infrastruktur konnte ich, solange WLAN lief, ;-), deutlich bessere Datenraten (ca. 50 MBit/s) erzielen als mit dem SP W 920V und dem SP W 723V A erzielen.

Gruß Ulrich
 
19. September 2011 19:52 Re: Speedport W 921 V
bb123
Mitglied seit: 01.11.09
Anzahl Beiträge: 5991
Zitat:
UlrichZ schrieb:
Das Feeature ist wohl bewusst weggelassen worden, da mit Einführung von IPv6 die Zwangstrennung für Privatanschlüsse wegfallen soll.

Sicher, oder nicht eher wegen der IP-Telefonie? Gibt es dazu eine verlässliche Quelle? Es gibt bestimmt ein paar User, die öfter mal ein neues IPv6 Prefix haben wollen.
 
19. September 2011 20:07 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
Maguette
Mitglied seit: 02.11.08
Anzahl Beiträge: 139
Nun habe ich so lange auf den 921 gewartet, doch wenn ich hier und in anderen Foren mitlese dann werde ich noch 1-2 Monate mit meinem 720 Freude haben denn der läuft. Sollte sich dann nichts geändert haben werde ich zur Fritzbox greifen.

Speedport W 720 V , Entertain IP, MR.303 A
 
19. September 2011 20:18 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
JamesBond
Mitglied seit: 29.12.04
Anzahl Beiträge: 404
So schnell ist die Telekom erfahrungsgemäß nicht mit Updates (obwohl der W921V ja schon mit Auslieferung ein Update bekommen hat).

Ich warte auch nochmal, habe an sich aber fast keine Hoffnung, dass sich großartig was bessert. In den anderen Foren ist die Kritik ja noch heftiger als hier....

Das Gerät wird nicht lange auf dem Markt sein, oder es gibt doch sehr schnell mal einen Typ B.

J.B.
 
19. September 2011 20:28 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
Robbe12529
Mitglied seit: 06.11.08
Anzahl Beiträge: 186
Zitat:
JamesBond schrieb:
Danke, schön mal was positives zu hören.

Du hast laut Signatur einen IP Anschluss, hast Du beim Wählen eine Verzögerung?


Ja, aber das ist technisch bedingt. Wenn du hinter die letzte Zahl der Rufnummer die # setzt wird sofort gewählt. Ansonsten wartet "die Leitung" ob noch eine Zahl nachgewählt wird. Daraus ergibt sich eine Verzögerung.

Zitat:
JamesBond schrieb:
Hast Du Deine Syncdaten aus dem Log oder über EasySupport erhalten?
Aus dem Log. EasySupport habe erst gestern bestellt.

Zitat:
JamesBond schrieb:
Wie hast Du denn Dein NAS mit dem SP verbunden?

Habe einen LevelOne 16 Port GigabitSwitch (19") im Keller. Der ist über LAN1 mit dem SP verbunden (uplink). Direkt am Switch ist das NAS.

Vom Switch aus werden alle Räume entsprechend versorgt. (strukturierte Verkabelung mit Cat7 Kabel, AMP Cat5 & Cat6-Dosen)

Du kannst gerne jederzeit Fragen stellen Zwinkern

*****

So jetzt treten die ersten Probleme auf:

1. Es war zwischenzeitliche keine Telefonie möglich. Telefonie-LED am SP war aus. Nachdem der Netzstecker gezogen wurde, war alles wieder i.O. Den Grund konnte ich nicht ermitteln.

2. Wir hatten einen Stromausfall. Anschl. leuchtete zwar die WLAN-LED, aber kein Gerät konnte sich anmelden. WLAN-Netz war auch nicht sichtbar. Auch hier half nur Netzstecker ziehen. Dann war wieder alles gut.

3. Der DSL-Sync wird mit jedem "Neustart" schlechter. Jetzt nur noch 14800 kbit/s.

Hauste!
______________________________
C&S IP 16000
(ab 27.09: Entertain Sat)
Speedport W921V (1.08.00)
SX675 mit 301, 501, C47H
 
19. September 2011 20:41 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
JamesBond
Mitglied seit: 29.12.04
Anzahl Beiträge: 404
Ich habe auch einen IP Anschluss und keine Verzögerung beim Wählen. Router ist (noch) der
Speedport W900V, an dem ich Gigaset ISDN Telefon(e) angeschlossen habe, allerdings über eine eigene Basis.
Ich weiß nicht, ob ich hardwarebedingt keine Verzögerung beim Wählen habe, merke auf jeden Fall keinen Unterschied zum ISDN Anschluss, den ich vorher hatte.

Ich bin sowieso noch in der Warteschleife, weil meine avisierte FB 7330 erst demnächst auf dem Markt kommt, die hole ich mir denn zusammen mit zwei Fritz Fon`s.

J.B.
 
19. September 2011 20:42 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
JamesBond
Mitglied seit: 29.12.04
Anzahl Beiträge: 404
Mist vergessen....

Ich brauche auch keine Rautetaste drücken!

PS: Wann kann man hier endlich editieren??

J.B.
 
19. September 2011 21:08 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
Robbe12529
Mitglied seit: 06.11.08
Anzahl Beiträge: 186
Zitat:
JamesBond schrieb:
Ich bin sowieso noch in der Warteschleife, weil meine avisierte FB 7330 erst demnächst auf dem Markt kommt, die hole ich mir denn zusammen mit zwei Fritz Fon`s.


Ich hatte an der 7390 ein MT-F angeschlossen. Und war damit überhaupt nicht zufrieden. Die Reichweite und die Sprachqualität waren im Vergl. zu den Gigasets gelinde ausgedrückt "verbesserungsfähig". Das MT-F habe ich einem Freund verkauft. Der findet die Teile nicht schlecht.
Jetzt warte ich auf die neuen Speedphones. (Die hoffentlich bald auf den Markt kommen)

Im Vergl. zu ISDN dauert der Verbindungsaufbau ohne # subjektiv verschmerzbar länger.

Editieren wäre mal eine schöne Sache. Überall Standard, nur bei Deutschlands größtem Telekommunikationsanbieter nicht.

Hauste!
______________________________
C&S IP 16000
(ab 27.09: Entertain Sat)
Speedport W921V (1.08.00)
SX675 mit 301, 501, C47H
 
19. September 2011 21:26 Re: Speedport W 921 V
Kein Userbild vorhanden
JamesBond
Mitglied seit: 29.12.04
Anzahl Beiträge: 404
Die Fritzboxen sind mit Sicherheit auch keine Allheilmittel (siehe FB 7390), allerdings wohl ausgereifter als die ständig wechselnde Speedport/phone Hardware.

Da weiß ich wenigstens dass meine Telefone und Router untereinander voll kompatibel sind, solange sie vom gleichen Hersteller kommen. Bei der T-Hardware wissen das wohl nicht mal die Mitarbieter in den Shops und der Hotline.
Vielleicht ändert sich das allerdings mit dem CAT-iq2 Standard.

Davon ab, werden die FBèn über Jahre gepflegt, wie lange waren denn der SP W722, W504, Sppedphone 300 auf dem T-Markt?

Zum Schluss wurden bspw. die Speedphones billig verschleudert und nun fragen die Kunden hier enttäuscht nach, warum die eine oder andere Funktion nicht am Speedport möglich ist.

Die MT-F sind doch viel länger auf dem Markt und werden ständig mit Updates versorgt, natürlich auch mit Fehlerbeseitigungen.

Natürlich gut, dass man den W921V mieten kann....

J.B.
 
19. September 2011 23:37 Re: Speedport W 921 V
UlrichZ
Mitglied seit: 19.08.07
Anzahl Beiträge: 7882
Zitat:
bb123 schrieb:
Zitat:
UlrichZ schrieb:
Das Feeature ist wohl bewusst weggelassen worden, da mit Einführung von IPv6 die Zwangstrennung für Privatanschlüsse wegfallen soll.
Sicher, oder nicht eher wegen der IP-Telefonie? Gibt es dazu eine verlässliche Quelle? Es gibt bestimmt ein paar User, die öfter mal ein neues IPv6 Prefix haben wollen.
Meine Info habe ich aus dieser Quelle:

http://www.heise.de/netze/meldung/Deutsche-Telekom-konkretisiert-IPv6-Plaene-1102458.html

Der IPv6-Prefix wird wohl weiterhin dynamisch zugewiesen aber nicht alle 24 Stunden.

Gruß Ulrich
 
20. September 2011 15:17 Re: Speedport W 921 V
bb123
Mitglied seit: 01.11.09
Anzahl Beiträge: 5991
Danke.
Gruss
bb123
 
Seite
4
von 6
Weitere Informationen zum Forum
Thema 1722 von 3185
Zur Zeit aktive Benutzer
18 (2 registrierte, 16 Gäste)


jokeranton, _JoPa_
Moderatoren
1 Moderator


Service-Team (Telekom hilft)
 
Zurück